Australian Shepherd


Der Australian Shepherd ist ein Hütehund wie er im Bilderbuche steht. Er ist ein vorzüglicherArbeitshund, der aus den alten Herdenhunderassen gezüchtet wurde. Die Bezeichnung Australian istziemlich irreführend, da die Rasse „Made in America“ ist. Der Pyrenäenberghund, der von den Baskenin die USA gebracht wurde, ist einer seiner Vorfahren, genauso wie der Smithfield Collie, Collie undBorder Collie zur Entstehung des Australian Shepherds beigetragen haben. Die Einwanderung dürfteEnde des 19.Jahrhunderts über Australien nach Amerika erfolgt sein. Als die Amerikaner die dortarbeitenden Hütehunde sahen, nahmen sie an, dass auch ihre Hunde australischer Herkunft waren.


Auf amerikanischen Farmen und Ranchen ist der Australian Shepherd heute gut bekannt und auch sehrbeliebt. Auch unter Reitern und Pferdebesitzern wird die Rasse geschätzt. Trotzdem der AustralianShepherd bereits mehr als 100 Jahre in Amerika beheimatet ist, hat er noch keine Anerkennung aufAusstellungen gefunden. Auf die Arbeitsfähigkeit dieser Rasse wird besonders Wert gelegt und diese istverglichen zu früher unverändert stark.


Hunde dieser Rasse sind sehr intelligent, aktiv und bieten guten Schutz. Aussis sind wahreEnergiebündel und brauchen einen Hundebesitzer der bereit ist sich die Zeit zu nehmen um dieVeranlagungen dieser Rasse richtig zu fördern. Diese Hunde sind die richtige Wahl für aktive Arbeit. Sielieben alle Formen der körperlichen Aktivität und erlernen schnell die unterschiedlichs-ten Aufgaben wieAgility, Ballspiele oder Apportieren. Aussis finden heute auch in der Fährtenarbeit, im Aufspüren vonDrogen, in der Rettungsarbeit und als Begleiter beeinträchtigter Menschen Einsatz. Einzigartig ist beieinigen dieser Hunde die Augenfarbe, die neben braun und bernsteinfarben auch blau, gefleckt oderverschiedenfarbig sein kann.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: