Aus aktuellem Anlass: 20% Rabatt auf alle Wurmtests und Spot Ons - Code: STAYATHOME

Cairn Terrier


Der äußerst robuste Cairn Terrier gehört zu den ältesten Terriern Schottlands und hat wesentlich zurEntstehung des West Highland White Terriers und des Scottish Terriers beigetragen. Er wurde früher imschottischen Hochland als Jäger für Dachse und Füchse in steinigem Gelände eingesetzt, woher erauch seine Namensgebung hat. „Cairn“ leitet sich vom gälischen Wort ab und bedeutet übersetzt„Steinhaufen“. Erst Ende des 20. Jahrhunderts gelang es ihm über die Grenzen Schottlands hinaus zukommen, was seine Beliebtheit in Europa maßgeblich steigerte.


Das ursprüngliche Aussehen des Cairn Terriers hat sich kaum verändert. Rassetypisch sind seinestruppigen Augenbrauen und sein äußerst harsches und üppiges Deckhaar, mit reichlich Unterwolle.Dieses Fell bietet einen perfekten Schutz vor Kälte, Wind und Nässe, sowie vor Verletzungen. Der CairnTerrier kommt in den verschiedensten Farbvariationen vor, wobei alle Farben auch mit einer Strömungvorliegen können.


Den aktiven, intelligenten und fröhlichen Gefährten zeichnet sein unglaublicher Mut, seineSelbstsicherheit und Furchtlosigkeit aus. Dank seines selbstbewussten Auftretens scheut er keineMühen sein Territorium mit allen Mitteln zu verteidigen und geht somit auch keinem Streit aus dem Weg.Gegenüber fremden Menschen jedoch verhält er sich besonders freundlich und ist in keiner Weiseaggressiv. Seine starke Persönlichkeit erfordert eine klare Führung und konsequente Erziehung.Werden ihm nicht schon im Welpenalter seine Grenzen aufgezeigt, kann er sich durchaus zu einemProblemhund entwickeln. Der Cairn Terrier ist daher am besten in den Händen von erfahrenenHundebesitzern aufgehoben.Schafft man es seinen Dickkopf zu bremsen, kann man mit einemanpassungsfähigen und liebenswerten Wegbegleiter rechnen, der sich am Land genauso wohlfühlt wiein einer Stadtwohnung. Es ist jedoch wichtig auf die regelmäßige Bewegung und Beschäftigung imFreien nicht zu vergessen, egal bei welchem Wetter.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: