Chinesischer Schopfhund


Haarlose Hunde sind auf Mutationen zurückzuführen, die häufig auch bei Pariahunden aufgetreten sind.Pariahunde sind sehr ursprüngliche Hunde, die sich in der Nähe der Menschen aufhielten, aber nichtgefördert oder gefüttert wurden und sich ohne direkte Zuchtwahl vermehrten. Aus diesen Hundenentstanden die modernen Nackthunde, wahrscheinlich erstmals in Afrika. Vertreter der Nackthundewaren bereits in alten Zeiten in Afrika, Mexiko, Spanien und China zu finden. Der ChinesischeSchopfhund oder Chinese Crested wurde in der Han Dynastie in zwei Versionen gezüchtet. Diekleineren Hunde waren Schützer der Schätze und des Hauses und die größeren wurden als Jagdhundegehalten. Brachten sie kein Fleisch nach Hause, konnte es passieren, dass sie selbst zum Inhalt desKochtopfes wurden. Weitere Nackthunde waren in warmen Gefilden zu finden, wie beispielsweise derAfrikanische Elefantenhund oder Abyssinische Sandhund.


Die Hunde begleiteten ihre Herren häufig auf Handelsschiffen, und hinterließen oftmals Erinnerungen anihre Besuche bei beheimateten Hunden. Dies kann als wahres Glück für die Rasse angesehen werden.In ihrem Ursprungsland sind Chinesische Schopfhunde äußerst selten. Die kommunistische Ideologiegegen Haustiere auf dem Festland Chinas hat fast alle Hunde ausgerottet.


Chinese Crested besitzen deutlich dichtere Haarbüschel verglichen mit den anderen Nackthunden.Außerdem haben sie Hasenpfoten und können Spielzeug oder Nahrung mit den Pfoten greifen undfesthalten. Die Haut der Chinese Crested ist sehr glatt, weich und warm. Sie besitzen einePigmentierung der Haut, die im Winter ab- und im Frühjahr wieder zunimmt. Speziell im Sommer sollteauf entsprechenden UV-Schutz der Haut geachtet werden. Das für die Haarlosigkeit verantwortlicheGen steht auch im Zusammenhang mit Zahnfehlern, weshalb fehlende Zähne bei Vertretern dieserRasse nicht unüblich sind. Chinesische Schopfhunde gibt es auch in der haarigen Version, diesogenannten Powder Puff. Sie besitzen Unterwolle und ein langes schleierartiges Deckfell mit einerseidigen Struktur.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: