Curly Coated Retriever


Der größte und älteste Vertreter der Retrieverrassen ist der Curly Coated Retriever, der seine Wurzelnin Großbritannien hat. Seine Abstammung dürfte auf den English Waterdog und den Pointerzurückgehen. Ersterer würde auch sein hartes und gelocktes Fell erklären. Weitere eingekreuzteRassen dürften der „Grönland-Hund“, Setter und möglicherweise der Pudel und der Irish Water Spanielgewesen sein. Seinen Einsatz fand er sowohl als Jagdgebrauchshund wie auch als Schutzhund gegenWilddiebe und als Bewacher für Haus und Hof. In jagdlicher Hinsicht wurde er hauptsächlich in derWasserjagd eingesetzt. Wegen ihrer starken Schwimmfähigkeit wurden die Curlies auch von Fischernund Seeleuten zum Ausbringen und Einholen von Netzen und Leinen eingesetzt. 


Charakteristisch für diese Rasse ist das krause und gelockte Haarkleid, das ihn bestens vorverschiedensten Witterungen schützt. Dies ist ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu den anderenRetrieverrassen. Lediglich im Gesicht und an den unteren Läufen ist das Fell kürzer als am Rest desKörpers. Es liegt meist fest an der Haut an und ist in den Farben schwarz oder leberbraun zu finden.Bemerkenswert ist, dass das Fell aufgrund der Länge und Beschaffenheit dennoch sehr pflegeleicht istund kaum haart.


Curly Coated Retriever werden als intelligent, ausgeglichen und mutig beschrieben. Sie sind freundlicheHunde, aber Fremden gegenüber deutlich zurückhaltender. Was die eigene Familie betrifft, sind sieliebenswerte und anhängliche Wegbegleiter, mit einer sehr engen Bindung zur Familie. Auch ihr Wachund Schutzinstinkt ist ihnen erhalten geblieben. Curlies genießen den Aufenthalt im Freien, sindbegeisterte Schwimmer und lieben Aufgaben wie die Fährten-, Apportier-, oder Sucharbeit. DiverseHundesportarten sind eine gute Alternative für eine abwechslungsreiche Beschäftigung. Der Curly isterst mit drei Jahren ausgereift. Aufgrund des langsamen Wachstums, gepaart mit seiner hohenIntelligenz und seiner Eigensinnigkeit, braucht das Training viel Zeit, Geduld und Bestimmtheit. Sinddiese Faktoren gegeben, macht die Arbeit mit dem Curly viel Freude. Seinen Willen zur selbstständigenArbeit und seine enorme Ausdauer wird er jedoch nie aufgeben.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: