Deutsch Drahthaar


Ende des 19. Jahrhunderts gab es verschiedene Typen von rauhaarigen Jagdhunden. Alle Jagd-hundemit rauhem Haarkleid wurden ursprünglich vom Deutsch Drahthaar Club betreut. Aufgrund der großenVielfalt erfolgte aber eine Trennung in Pudelpointer, Griffon, Stichelhaar und Deutsch Drahthaar. Es istdurchaus möglich, dass all diese Typen den gleichen Ursprung haben, da sie relativ zeitgleichentstanden sind. Der Deutsch Drahthaar wurde, wie auch der Deutsch Kurzhaar, als Allzweckjadghundgezüchtet.Aufgrund der vielfältigen Aufgaben die diese Hunde erfüllen, sind sie sehr robust, von idealerGröße und haben ein schutzbietendes Haarkleid.


Im Frühjahr löst sich die Unterwolle und das Fell benötigt, wie auch bei anderen Hunden,entsprechendes Bürsten bzw. Baden. Nur wenn das Fell ungewöhnlich lange oder wollig ist, wird auchdie Pflege aufwändiger.Der Drahthaar ist ein übermütiger, fröhlicher Hund und hält seine ganze Familieauf Trapp. Gerade in der Jagd stellt er einen wesensfesten, leistungsfähigen und vielseitigenJagdgebrauchshund dar. Diese Hunde sind echte Spezialisten. Sie eignen sich für alle Jagdarten imFeld, im Wald oder im Wasser, sowohl vor wie auch nach dem Schuss, jedoch nicht für die Baujagd.Ihre Aufgabe ist das Stöbern, Vorstehen, Aufscheuchen und Apportieren. In der früheren Zeit wurden sieaber auch als tapfere Verteidiger von Haus und Familie gehalten.


Es kann durchaus vorkommen, dass eine gewisse Grundschärfe in machen dieser Hunde nochschlummert. Der Drahthaar ist ein passionierter und hochintelligenter Jagdhund, mit einer großenBindung zu seinem Hundeführer und seiner Familie. Neben seiner hervorragenden Jagdeignung ist erauch ein angenehmer Familienhund und sehr kinderfreundlich. Er benötigt ausreichend Bewegung undBeschäftigung, da Untätigkeit durchaus zu zerstörerischen Energien führen kann. Sie sind daher in denHänden von Jägern am besten aufgehoben. Gerade „Nicht-Jäger“ sollten sich des ausgeprägtenJagdtriebes bewusst sein, der nur äußerst schwer in den Griff zu bekommen ist.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik