Aus aktuellem Anlass: 20% Rabatt auf alle Wurmtests und Spot Ons - Code: STAYATHOME

Irish Setter


Setter gab es in Irland bereits im 17. Jahrhundert, als die Falknerei noch hoch in der Blüte stand.Ursprünglich wurden setterartige Hunde für Jagdzwecke verwendet, im Speziellen für die Jagd aufFederwild. Die bekannteste Rasse unter den Setter-Rassen ist der Irish Red Setter. Seine Facettenreichen vom sanftmütigen Gentleman bis zum passionierten Jäger mit großer Naturverbundenheit.Hervorgegangen ist der Irish Red Setter vom Französischen Spaniel und dem Pointer.Unterschieden wird zwischen Irischen, Englischen und Gordon Settern.


Sie sind ähnlich in Größe und Gestalt, haben aber unterschiedliche Farbnuancen was das Fellbetrifft. Der Irish Red Setter, welcher vom rot-weißen Setter und roten Jagdhunden abstammt, istder am weitesten verbreitete Setter und ist seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Sein mittellangesund seidig weiches Fell reicht von glatt bis leicht gewellt, welches an den Vorderseiten der Beine kürzerist als am restlichen Körper. Die Hauptfarbe des Felles ist ein sattes Kastanienbraun. Der Irish RedSetter besitzt keine Unterwolle und haart deshalb nur mäßig. Sein Fell benötigt jedoch Pflege damites nicht verfilzt.


Aufgrund des ausgeprägten Jagdtriebes hat der Setter ein unbändiges Laufbedürfnis und liebt denAufenthalt im Freien. Bei der Anschaffung sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass fürausreichend Beschäftigung und jede Menge Auslauf gesorgt ist. Bei entsprechender Auslastung kannman damit rechnen, dass man einen angenehmen, freundlichen und anschmiegsamen Wegbegleitergefunden hat. Setter sind ausgesprochen fröhliche und unbekümmerte Hundepersönlichkeiten undhaben so die Herzen vieler Hundebesitzer gewonnen.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: