Alles was du sonst noch über unsere Tests für Hunde wissen musst

WURMTEST

Das Testverfahren

Für den Wurmtest verwenden wir das ParasiTrap Verfahren. Dieses moderne Testverfahren wurde in den letzten Jahren von führenden Parasitologen entwickelt und basiert auf der Sedimentation der Kotprobe.

Im Vergleich zu herkömmlichen Tests schneidet das ParasiTrap Verfahren hervorragend ab. Es ist hoch standardisierbar und weist eine hohe Genauigkeit und Wiederfindungsrate von Parasiten auf. Der von uns verwandte Test ist herkömmlichen Verfahren deutlich überlegen. 

Worauf wird getestet?

Alle unsere Wurmtests (normal, Pro und Plus) testen auf die am häufigsten beim Hund vorkommenden Wurmarten. Auf die folgenden Wurmarten wird getestet:


Spulwürmer

Der „Spaghetti-Wurm“ wandert im Larvenstadium durch den Körper und richtet damit große Schaden an. 

Übertragbarkeit auf Menschen?  

ja 

Symptome 

- Häufig keine sichtbaren Symptome  
- Fressunlust 
- Husten 
- (blutig-schleimiger) Durchfall  
- Erbrechen (oft auch nach Futteraufnahme)  
- Gewichtsabnahme & Wachstumsstörungen  
- Stumpfes Fell 
- Organveränderungen

Hakenwürmer

Hakenwürmer schädigen die Schleimhautoberfläche des Darms oder saugen Blut, um an Nährstoffe bzw. Sauerstoff zu gelangen.


Übertragbarkeit auf Menschen?


ja



Symptome


- Juckreiz

- Hautveränderung

- Husten

- Durchfall

- Abmagerung

- Struppiges Fell

- Organveränderungen

- Blutarmut 

Peitschenwürmer

Peitschenwürmer kommen im Besondern dort vor, wo viele Hunde auf engerem Raum gehalten werden, da die Hunde sich durch Kontamination schnell anstecken können.


Übertragbarkeit auf Menschen?


nein



Symptome


- Symptome treten nicht immer aufblutige Darmentzündung

- Blutiger Durchfall

- Häufiger Stuhlgang

- Abmagerung

- Verzögerung des Wachstums in der Entwicklung

- Blutarmut

Kokzidien

Kokzidien befallen vorwiegend den Magen-Darm-Trakt und bewirken je nach Befallstärke Durchfall.


Übertragbarkeit auf Menschen?


ja



Symptome


- Symptome treten nicht immer auf

- Dünner evtl. mit Blut versetzter Kot

- Apathie

- Verdauungsstörungen

- Blutige Darmentzündung

Bandwürmer

Bandwürmer können als Zufallsbefund gefunden werden. Dies bedeutet, dass ein negatives Ergebnis nicht bedeutet, dass ein Befall ausgeschlossen ist:

Bandwürmer scheiden nicht regelmäßig einzelne Eier aus, sondern werfen ein Segment gefüllt mit vielen Wurmeiern ab (ähnlich wie eine Erbsenschote). Dieses Segment sieht einem Reiskorn ähnlich. Die Kotuntersuchung zeigt einzelne Eier und keine Segmente auf, daher ist der Nachweis von Bandwürmern über den Kot nur selten möglich.


Übertragbarkeit auf Menschen?


ja



Symptome


- Häufig keine sichtbaren Symptome

- Juckreiz am After + mit sogenanntem “Schlittenfahren”

- Blutige Darmentzündung

- (blutiger) Durchfall

- Häufiger Stuhlgang

- Abmagerung

- Darmverschluss

- Organveränderungen

GIARDIENTEST

Das Testverfahren

Mit dem genauesten Verfahren auf dem Markt testen wir auf Giardienantigene. Der Fassisi-GiarDia-Test ist ein immunchromatographischer Schnelltest, der Oberflächenantigene von Giardia-Zysten und Trophozoiten nachweist.

Hierbei wird das Schlüssel-Schloss-Prinzip genutzt. Das Schloss ist ein sogenannter Antikörper. Der Schlüssel sind die im Testmaterial enthaltenen, markierten Antigene. Sind nun in der Probe Giardienzysten (hier das Antigen) enthalten, werden diese mittels Schlüssel-Schloss-Prinzip von den Antikörpern gebunden. Durch eine chemische Reaktion wird diese Bindung farblich kenntlich gemacht, wodurch schließlich die Giardienzysten identifiziert werden können.

Im Gegensatz zu mikroskopischen Verfahren, müssen daher keine Giardien unter dem Mikroskop erkannt werden. Vielmehr wird ihr Vorkommen indirekt über die Präsenz ihrer Antigene nachgewiesen. Dies führt dazu, dass unser Verfahren mit 96% Sensitivität und 97% Spezifizität anderen gängigen Verfahren weit überlegen ist.

Worauf wird getestet?

Unser Wurmtest Pro und Wurmtest Plus weist Oberflächenantigene von Giardia-Zysten und Trophozoiten nach.

Giardien

Giardien sind weit verbreitet und verursachen schweren anhaltenden Durchfall, Verdauungsstörungen, Erbrechen & Gewichtsabnahme.


Übertragbarkeit auf Menschen?


ja



Symptome


- Symptome treten nicht immer auf

- Schwere und/oder anhaltende Durchfälle

- Verdauungstörungen

- Erbrechen

- Gewichtsverlust

- Schwäche

Lungenwurmtest

Das Testverfahren

Mit einer bewährten koproskopischen Methode basierend auf dem Baermann-Wetzel-Verfahren testen wir auf Lungenwurm-Larven.

Hierbei wird die Kotprobe in Gaze gewickelt und auf ein Sieb, das sich auf einem Glasbehälter befindet, gelegt. Anschließend wird der trichterförmige Glasbehälter so weit mit Wasser aufgefüllt bis die Hälfte der Kotprobe in das Wasser eintaucht. Dieses Konstrukt wird dann 8 Stunden bei Raumtemperatur stehen gelassen, sodass die Larven in das Wasser gelangen und auf den Grund des Glasbehälters absinken können. Als Nächstes werden mithilfe einer Pipette ca. 100 ml der Suspension in ein Röhrchen gegeben und anschließend zentrifugiert. Schließlich gibt man das so entstandene Sediment auf einen Objektträger. Dort wird die Probe unter dem Lichtmikroskop untersucht und die Larven werden identifiziert.

Da wir immer Sammelproben untersuchen erreichen wir die größtmögliche Genauigkeit. Die Spezifität des von uns benutzen Larvenauswanderungsverfahren liegt bei 98 %.

Worauf wird getestet?

Unser Wurmtest Plus weist Larven von Lungenwürmern nach.

Lungenwürmer

Lungenwürmer sind weit verbreitet, besiedeln die Atemwege des Hundes und verursachen Husten, Atemnot, Leistungsminderung und teilweise auch plötzliches Nasenbluten oder Verhaltensauffälligkeiten.

Übertragbarkeit auf Menschen?

nein


Symptome

- Atemnot

- Husten

- Nasenbluten

- Blutungen unter der Haut

- Verhaltensänderungen

- Schwäche

DURCHFALLTEST

Unser Durchfalltest kombiniert einen zuverlässigen Nachweis auf Antigene der folgenden Infektionskrankheiten, die häufig symptomatisch als Durchfall bei Hunden auftreten: 

Worauf wird getestet?

Coronaviren (Canine)

Wir testen auf das feline Coronavirus und canine Coronavirus.
Beide Erreger des Coronavirus ähneln sich stark und eine Infektion bei Hunden kann über beide Erreger erfolgen. Das Feline Coronavirus ist der Erreger der felinen infektiösen Peritonitis (FIP), einer häufig auftretenden und unbehandelt oftmals tödlich verlaufenden Infektionskrankheit des Hundes.

Übertragbarkeit auf Menschen? 
nein

Symptome:
 - Durchfall
 - Appetitlosigkeit
 - Erbrechen
 - Schnupfen

Paroviren

Wir testen auf folgende Unterarten und Subtypen des Parvovirus: canine Parvovirus (CPV2a-c und CPV2) und feline Parvovirus.

Das Parvovirus ist der Erreger der Parvovirose, einer hochansteckenden, weltweit verbreiteten Viruserkrankung, die insbesondere für ungeimpfte Hunden und Katzen eine große, mitunter tödliche Gefahr darstellt. Neue Erregermutationen (CPV2) des caninen Parvovirus, das üblicherweise Hunde infiziert, können Hunde sowie auch Katzen infizieren und zwischen ihnen übertragen werden.


Übertragbarkeit auf Menschen? 

nein


Symptome:

Appetitlosigkeit

Fieber

Durchfall

Erbrechen


Giardien

Giardien sind weit verbreitet und verursachen schweren anhaltenden Durchfall, Verdauungsstörungen, Erbrechen & Gewichtsabnahme.


Übertragbarkeit auf Menschen?

ja


Symptome

- Symptome treten nicht immer auf

- Schwere und/oder anhaltende Durchfälle

- Verdauungstörungen

- Erbrechen

- Gewichtsverlust

- Schwäche

Kryptosporiden

Kryptosporidien gehören zu den Kokzidien und sind sehr kleine Einzeller, die in Körperzellen wachsen bzw. sich vermehren. Cryptosporidium parvum ist einer der häufigsten Erreger bei Säugetieren. Hunde- und Katzenwelpen zeigen oft stärkere Symptome als erwachsene Tiere, wobei eine Infektion bei erwachsenen Tieren mit einem gesunden Immunsystem auch asymptomatisch verlaufen kann.

Übertragbarkeit auf Menschen?
ja

Symptome:

Durchfall

Erbrechen


DNA RASSEBESTIMMUNG TEST

Diese 350+ Rassen erkennt unser DNA-Test

A-B

  • Affenpinscher
  • Afghanischer Windhund
  • Airedale Terrier
  • Alaskan Klee Kai
  • Alaskan Malamute
  • Alpenländische Dachsbracke
  • American Akita
  • American Bulldog
  • American Cocker Spaniel
  • American English Coonhound
  • American Eskimo Dog
  • American Foxhound
  • American Staffordshire Terrier
  • Amerikanischer Nackthund
  • AmerikanischerWasserspaniel
  • Anatolischer Hirtenhund
  • Appenzeller Sennenhund
  • Dogo Argentino (Argentinische Dogge)
  • Australian Cattle Dog
  • Australian Kelpie (Show)
  • Australian Kelpie (Working)
  • Australian Shepherd
  • Australian Terrier
  • Azawakh
  • Barbet
  • Barsoi
  • Basenji
  • Basset bleu de Gascogne
  • Basset fauve de Bretagne
  • Basset Hound
  • Bayerischer Gebirgsschweißhund
  • Beagle
  • Beagle
  • Bearded Collie
  • Beauceron
  • Bedlington Terrier
  • Belgischer Mastiff
  • Belgischer Schäferhund Typ Groenendael
  • Belgischer Schäferhund Typ Malinois
  • Belgischer Schäferhund Typ Tervueren
  • Bergamasker Hirtenhund
  • Berger de Brie
  • Berger de Picardie
  • Berger des Pyrenees
  • Berner Sennenhund
  • Bernhardiner
  • Bichon Frise
  • Biewer Terrier
  • Black and Tan Coonhound
  • Black Russian Terrier
  • Bloodhound
  • Bluetick Coonhound
  • Bobtail
  • Bologneser
  • Bolonka Zwetna
  • Bordeauxdogge
  • Border Collie (Show)
  • Border Collie (Working)
  • Border Terrier
  • Boston Terrier
  • Bouvier des Flandres
  • Boxer
  • Boykin Spaniel
  • Bracco Italiano
  • Braque du Bourbonnais
  • Bretonischer Vorstehhund
  • Broholmer
  • Brüsseler Griffon
  • Bull Terrier
  • Bullmastiff
  • Bullmastiff

C-G

  • Cairn Terrier
  • Cane Corso Italiano
  • Cao da Serra de Aires
  • Cavalier King
  • Charles Spaniel
  • Chart Polski (Polish Greyhound)
  • Chesapeake Bay Retriever
  • Chihuahua
  • Chinesischer Schopfhund
  • Chinook Chow Chow
  • Cirneco dell'Etna
  • Clumber Spaniel
  • Collie
  • Coton de Tulear
  • Curly Coated Retriever
  • Dackel
  • Dackel (Kurzhaardackel)
  • Dackel (Langhaardackel)
  • Dackel (Rauhhaardackel)
  • Dackel (Zwergdackel Kurzhaar)
  • Dackel (Zwergdackel Langhaar)
  • Dackel (Zwergdackel Rauhhaar)
  • Dalmatiner
  • Dandie Dinmont Terrier
  • Dänisch-Schwedischer Farmhund
  • Deerhound Deutsch
  • Drahthaar Deutsch Kurzhaar
  • Deutsch Langhaar
  • Deutsch Stichelhaar
  • Deutsche Dogge
  • Deutscher Boxer
  • Deutscher Jagdterrier
  • Deutscher Pinscher
  • Deutscher Schäferhund
  • Deutscher Spitz (Mittel)
  • Deutscher Spitz (Zwerg)
  • Dobermann
  • Dogo Canario
  • Drever Elo
  • Englische Bulldogge
  • Englischer Setter (Field)
  • Englischer Setter
  • Englischer Toy Terrier (Schwarz und Loh)
  • English Cocker Spaniel
  • English Cocker Spaniel (Field)
  • English Foxhound
  • English Pointer
  • English Springer Spaniel
  • English Toy Terrier
  • Entlebucher Sennenhund
  • Epagneul Bleu de Picardie
  • Epagneul de Pont-Audemer
  • Erdélyi Kopó (Transylvanian Hound)
  • Eurasier Field Spaniel
  • Finnischer Lapphund
  • Finnischer Laufhund
  • Finnischer Spitz
  • Flat Coated Retriever
  • Fox Terrier Drahthaar
  • Fox Terrier Glatthaar
  • Fox Terrier Toy
  • Französische Bulldogge
  • Galgo Espanol (Spanischer Windhund)
  • Glen of Imaal Terrier
  • Golden Retriever
  • Gordon Setter
  • Grand Basset
  • Griffon Vendeen
  • Greyhound (Reacing)
  • Greyhound (Show)
  • Griffon Korthals
  • Großer Münsterländer
  • Großer Schweizer Sennenhund

H-L

  • Hamiltonstövare
  • Harrier
  • Havaneser
  • Hokkaido
  • Hollandse
  • Herdershond (Herder) / Holländischer Schäferhund
  • Hovawart
  • Irischer Soft Coated Wheaten Terrier
  • Irish Red and White Setter
  • Irish Red Setter
  • Irish Terrier
  • Irischer Wasserspaniel
  • Irischer Wolfshund
  • Islandhund
  • Italienisches Windspiel
  • Jack Russell Terrier
  • Jämthund
  • Japan Akita
  • Japan Chin
  • Japan Spitz
  • Kai
  • Kanaan Hund
  • Kanadischer Eskimohund
  • Karakatschan
  • Karelischer Bärenhund
  • Katalanische Schäferhund (Gos d’Atura Català)
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Kerry Blue Terrier
  • King Charles Spaniel
  • Kishu
  • Kleiner Basset Griffon Vendeen
  • Kleiner Münsterländer
  • Komondor
  • Koolie (Australian Koolie)
  • Korea Jindo Dog
  • Kritikos Lagonikos ( Kritikos Ichnilatis)
  • Kroatischer Schäferhund
  • Kromfohrländer
  • Kuvasz
  • Labrador Retriever
  • Lagotto Romagnolo
  • Lakeland Terrier
  • Lancashire Heeler
  • Landseer
  • Lappländischer Rentierhund
  • Leonberger
  • Lhasa Apso
  • Löwchen

M-R

  • Magyar Agar
  • Magyar Vizsla Drahthaar
  • Magyar Vizsla Kurzhaar
  • Malteser
  • Manchester Terrier
  • Maremmen-Abruzzen-Schäferhund
  • Mastiff
  • Mastino Napoletano
  • Mexikanischer Nackthund
  • Mi-ki
  • Mini Australian Shepherd
  • Miniature Bull Terrier
  • Mops
  • Mudi
  • Nederlandse Kooikerhondje
  • Neufundländer
  • Norfolk Terrier
  • Norrbottenspitz
  • Norwegischer Buhund
  • Norwegischer Elchhund
  • Norwegischer Lundehund
  • Norwich Terrier
  • Nova Scotia Duck Tolling Retriever
  • Ostsibirische Laika
  • Otterhund
  • Papillon
  • Parson Russell Terrier
  • Pekingese
  • Perdigueiro Portugues
  • Peruanischer Nackthund
  • Petit Basset Griffon Vendeen
  • Phalene
  • Pharaonenhund
  • Plott Hound
  • Podenco Canario
  • Podenco Ibicenco
  • Polski Owczarek Nizinny (Polnischer Niederungshütehund)
  • Polski Owczarek Podhalanski
  • Portugiesischer Podengo (Podengo Portugues Medio)
  • Portugiesischer Podengo (Portuguese Podengo Pequeno)
  • Portugiesischer Wasserhund
  • Prager Rattler
  • Pudel (Groß od. Königspudel)
  • Pudel (Kleinpudel)
  • Pudel (Toypudel)
  • Pudel (Zwergpudel)
  • Puli
  • Pumi
  • Pyrenäen Berghund
  • Pyrenean Mastiff
  • Rat Terrier
  • Redbone Coonhound
  • Rhodesian Ridgeback
  • Riesenschnauzer
  • Rottweiler
  • Russian Hound
  • Russisch-Europäische Laika
  • Russkiy Toy

S-Z

  • Saarlooswolfhund
  • Saluki
  • Samojede
  • Schapendoes
  • Schipperke
  • Schnauzer
  • Schottischer Terrier
  • Schweizer Laufhund
  • Schweizerischer Niederlaufhund
  • Sealyham Terrier
  • Serra da Estrela Berghund
  • Shar-Pei
  • Shelti
  • Shiba
  • Shih Tzu
  • Shikoku
  • Siberian Husky
  • Silky Terrier
  • Skye Terrier
  • Sloughi
  • Slovensky Cuvac
  • Spanischer Wasserhund
  • Spinone
  • Stabyhoun
  • Staffordshire Bull Terrier
  • Südrussischer Owtscharka
  • Sussex Spaniel
  • Taigan
  • Terrier Brasileiro
  • Thai Ridgeback
  • Tibet-Spaniel
  • Tibet-Terrier
  • Tibetdogge (Do Khyi bzw. Tibetmastiff)
  • Toy Manchester Terrier
  • Treeing Walker Coonhound
  • Tschechischer Terrier
  • Tschechoslowakischer Wolfhund
  • Västgötaspets (Schwedischer Schäferspitz)
  • Volpino Italiano
  • Weimaraner
  • Weißer Schweizer Schäferhund
  • Welsh Corgi Cardigan
  • Welsh Corgi Pembroke
  • Welsh Springer Spaniel
  • Welsh Terrier
  • West Highland
  • West Highland
  • White Terrier
  • Westsibirische Laika
  • Whippet
  • Whippet
  • Wolfsspitz
  • Yorkshire Terrier
  • Zentralasiatischer Owtscharka
  • Zwergpinscher
  • Zwergschnauzer
  • Zwergspitz

DNA-TEST ERBKRANKHEITEN

Auf diese 175+ Erbkrankheiten testet unser DNA-Test

Vollständige Liste aller 175+ Erbkrankheiten auf die wir mit jedem DNA-Testkit testen, aufgeteilt in 10 Bereiche:

Augen

  • Collie Eye Anomal [CEA]
  • Cone Degeneration [CD]
  • Cone Degeneration (Deutsch Kurzhaar Typ) [CD]
  • Hereditärer Katarakt (vererbter) [HC]
  • Hereditärer Katarakt (Australian Shepherd Typ) (vererbter) [HC]
  • Kongenitale Stationäre Nachtblindheit (Briard Typ) [CSNB]
  • Multifokale Retinopathie 1 [CMR1]
  • Multifokale Retinopathie 2 [CMR2]
  • Multifokale Retinopathie 3 [CMR3]
  • Primäre Linsenluxation [PLL]
  • Primäres Offenwinkelglaukom (Beagle Typ) [POAG]
  • Progressive Retinaatrophie – Cone rod Dystrophy 1 [PRA-crd1]
  • Progressive Retinaatrophie – Cone rod Dystrophy 3 [PRA-crd3]
  • Progressive Retinaatrophie - dominant (Mastiff Typ) [PRA-D]
  • Progressive Retinaatrophie – erd (Norwegische Elchhund Typ) [PRA-erd]
  • Progressive Retinaatrophie – generalisiert [GPRA]
  • Progressive Retinaatrophie – Golden Retriever 1 [PRA-GR1]
  • Progressive Retinaatrophie – Golden Retriever 2 [PRA-GR2]
  • Progressive Retinaatrophie – PRA1 (Papillon und Phalene Typ) [PAP-PRA1]
  • Progressive Retinaatrophie – Progressive rod-cone Degeneration [PRA-PRCD]
  • Progressive Retinaatrophie – rcd1 (Irish Setter Typ) [PRA-rcd1]
  • Progressive Retinaatrophie – rcd1a (Sloughi Typ) [PRA-rcd1a]
  • Progressive Retinaatrophie – rcd3 [PRA-rcd3]
  • Progressive Retinaatrophie (Basenji Typ) [Basenji-PRA] 

Blut & Blutgerinnung

  • Elliptozytose
  • Gerinnungsfaktor VII Defizienz
  • Glanzmann Thrombastenie Typ (Otterhund Typ) [GT]
  • Glanzmann Thrombastenie Typ (Pyrenäenberghund Typ) [GT]
  • Hämophilie A (Faktor VIII Defizienz) (Boxer Typ)
  • Hämophilie A (Faktor VIII Defizienz) (Dt. Schäferhund Typ 1)
  • Hämophilie A (Faktor VIII Defizienz) (Dt. Schäferhund Typ 2)
  • Hämophilie B (Faktor IX Defizienz) (Cairn Terrier Typ)
  • Hämophilie B (Faktor IX Defizienz) (Lhasa Apso Typ)
  • Hämophilie B (Faktor IX Defizienz) (Rhodesian Ridgeback Typ)
  • Leukozyten Adhäsionsdefizienz (Typ I) [CLAD I]
  • Leukozyten Adhäsionsdefizienz (Typ III) [CLAD III]
  • May-Hegglin Anomalie [MHA]P2RY12 Blutplättchen-Defekt
  • Präkallikrein Defizienz
  • Thrombopathie (American Eskimo Dog Typ)
  • Thrombopathie (Basset Typ) []Thrombopathie (Neufundländer Typ)
  • Von Willebrand Erkrankung Typ I [VWDI]
  • von Willebrand Typ III (Kooikerhondje Typ) [VWDIII]
  • von Willebrand Typ III (Scottish Terrier Typ) [VWDIII] 

Haut & Haar

  • Anhidrotische ektodermale Dysplasie [XHED]
  • Dry eye curly coat Syndrome [CKSID]
  • Dystrophe Epidermolysis Bullosa (Golden Retriever) [DEB]
  • Ektodermale Dysplasie
  • Epidermolytische Hyperkeratose (Norfolk Terrier Typ)
  • Hereditäre Fußballen Keratose (Irish Terrier & Kromfohrländer)
  • Hereditäre Nasale Parakeratose
  • Ichthyose (Golden Retriever Typ)

Immunsystem

  • Komplement 3 (C3) Defizienz
  • Schwere kombinierte Immundefizienz – x-chomosomal (Basset Typ) [XSCID]
  • Schwere kombinierte Immundefizienz – x-chomosomal (Corgi Typ) [XSCID]
  • Schwere kombinierte Immundefizienz (Terrier Typ) [SCID]
  • Schwere kombinierte Immundefizienz (Wetterhoun Typ) [SCID]
  • Trapped Neutrophil Syndrom [TNS] 

Muskulär

  • Myopathie (Deutscher Doggen Typ) [IMGD]
  • Myostatin Defizienz (Whippet Typ)
  • Myotonia Congenita (Australian Cattle Dog Typ)
  • Myotonia Congenita (Zwergschnauzer Typ)
  • Myotubuläre Myopathie 1 [XLMTM] 

Neurologisch

  • Alaskan Husky Enzephalopathie [AHE]
  • Alaskan Malamute Polyneuropathie [AMPN]
  • Benigne Familiäre Juvenile Epilepsie [BFJE]
  • Canine multiple Systemdegeneration (Chinese Crested Typ) [CMSD]
  • Canine multiple Systemdegeneration (Kerry Blue Terrier Typ) [CMSD]
  • Cerebelläre Ataxie (Finnish Hound Typ)
  • Degenerative Myelopathie [DM]
  • Exercise Induced Collapse [EIC]
  • Greyhound Polyneuropathie
  • Juvenile Kehlkopfparalyse & Polyneuropathie
  • Kongenitales Myasthenes Syndrom (Labrador Retriever Typ) [CMS]
  • Kongenitales Myasthenes Syndrom (Old Danish Pointing Dog Typ) [CMS]
  • L-2-Hydroxyglutarazidurie (Staffordshire Bullterrier Typ) [L2HGA]
  • Narkolepsie (Dackel Typ)
  • Narkolepsie (Dobermann Typ)
  • Narkolepsie (Labrador Retriever Typ)
  • Neonatale Enzephalopathie mit Krampfanfällen [NEWS]
  • Neonatale Zerebelläre Cortikale Degeneration [NCCD]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose – adult onset [NCL]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 1 [NCL1]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 10 [NCL10]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 2 [NCL2]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 4A [NCL4A]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 5 [NCL5]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 6 [NCL6]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 8 (Australian Shepherd Typ) [NCL8]
  • Neuronale Zeroidlipofuszinose 8 (Setter Typ) [NCL8]
  • Polyneuropathie (Leonberger & Bernhardiner) [LPN1]
  • Sensorische ataxische Neuropathie [SAN]
  • Spinozerebelläre Ataxie – late onset [SCA/LOA]
  • Spinozerebelläre Ataxie mit Myokymie und/oder Krampfanfälle [SCA]
  • Startle Disease oder Hyperekplexie

Organe

  • Cystinurie (Australian Cattle Dog Typ)
  • Cystinurie (Neufundländer Typ)
  • Cystinurie (Zwergpinscher Typ)
  • Familiäre Nephropathie (English Springer Spaniel Typ) [FN]
  • Familiäre Nephropathie (Cocker Spaniel Typ) [FN]
  • Hereditäre Nephritis – Alport Syndrom (Samojede Typ) [XLHN]
  • Hyperurikosurie [HUU]
  • Nierenzellkarzinom und Noduläre Dermatofibrose [RCND]
  • Persistierendes Müllergang Syndrom (Schnauzer Typ) [PMDS]
  • Primäre Hyperoxalurie (Coton de Tulear Typ) [PH1]
  • Primäre Ziliäre Dyskinesie [PCD]
  • Gallenblasen Mukozele

Skeletal & Dental

  • Chondrodysplasie (Norwegischer Elchhund & Karelischer Bärenhund Typ)
  • Vitamin-D-abhängige Rachitis Typ II (Zwergspitz Typ) [HVDD]
  • Osteogenesis Imperfecta (Beagle Typ) [OI]
  • Osteogenesis Imperfecta (Golden Retriever Typ) [OI]
  • Skeletale Dysplasie 2 [SD2]Spinaler Dysraphismus (Weimaraner Typ)
  • Amelogenesis imperfectal [AI]

Stoffwechsel

  • Globoidzell Leukodystrophie (Irish Setter Typ) [GLD]
  • Globoidzell Leukodystrophie (Terrier Typ) [GLD]
  • Glykogenspeicherkrankheit Typ Ia [GSD Ia]
  • Glykogenspeicherkrankheit Typ IIIa [GSD IIIa]
  • Glykogenspeicherkrankheit VII (Wachtelhund Typ) [GSD VII]
  • GM1 Gangliosidose (Alaskan Husky Typ) [GM1]
  • GM1 Gangliosidose (Portugiesischer Wasserhund Typ) [GM1]
  • GM1 Gangliosidose (Shiba Inu Typ) [GM1]
  • GM2 Gangliosidose (Japan Chin Typ) [GM2]
  • GM2 Gangliosidose (Pudel Typ) [GM2]
  • Imerslund-Gräsbeck Syndrom (Beagle Typ) [IGS]
  • Imerslund-Gräsbeck Syndrom (Border Collie Typ) [IGS]
  • Morbus Pompe - Glykogenspeicherkrankheit Typ II
  • Mukopolysaccharidose Typ I [MPS I]
  • Mukopolysaccharidose Typ IIIA (Dackel Typ) [MPS IIIa]
  • Mukopolysaccharidose Typ IIIA (Neuseeländische Huntaway Typ) [MPS IIIa]
  • Mukopolysaccharidose Typ VII (Schäferhund Typ) [MPS VII]
  • Multi Drug Resistance 1 [MDR1]
  • Pyruvatdehydrogenase Defizienz [PDP1]
  • Pyruvatkinase Defizienz (Basenji Typ) [PK]
  • Pyruvatkinase Defizienz (Beagle Typ) [PK]
  • Pyruvatkinase Defizienz (Labrador Retriever Typ) [PK]
  • Pyruvatkinase Defizienz (Mops Typ) [PK]
  • Pyruvatkinase Defizienz (Terrier Typ) [PK] 

Fellfarbe

  • A Lokus (Agouti) [ASIP]
  • Ay Lokus (Agouti) [ASIP,ASIP]
  • Bc Lokus (Brown) [TYRP1]
  • Bd Lokus (Brown) [TYRP1]
  • Bs Lokus (Brown) [TYRP1]
  • Cu Lokus (Curly hair) [KRT71]
  • D Lokus (Dilute) [MLPH]
  • E Lokus (Yellow/red) [MC1R]
  • Em Lokus (Melanistic mask) [MC1R]
  • K Lokus (Dominant black) [CBD103]
  • L Lokus (Long hair) [FGF5]
  • T Lokus (Natural bobtail) [T] 

Für wen sind die Tests geeignet?

Wurmtest

Der Wurmtest ist perfekt geeignet, um als Teil der Wurmvorsorge den Hund auf die gängigsten Wurmparasiten zu testen. Mit der Ausnahme von Junghunden unter 12 Monaten, die regelmäßig mit Wurmkuren behandelt werden sollten, ist der Test für alle Hunde geeignet. Sollten Würmer gefunden werden, kannst du das passende Medikament in der richtigen Dosis direkt bei uns erwerben. Als Teil der Wurmvorsorge empfehlen wir den Hund regelmäßig zu testen, um eine Infektion mit Würmer rasch bemerken und bekämpfen zu können.


Giardientest

Unser Giardientest eignet sich für alle Hundebesitzer, die bei ihren Vierbeinern eine Infektion mit Giardien ausschließen wollen. Insbesondere Jungtiere sind häufig von diesen lästigen Einzellern betroffen. 

Da eine Giardieninfektion über einen längeren Zeitraum behandelt wird und zusätzliche Hygienemaßnahmen erfordert, bietet es sich an, zu testen bevor auf Verdacht gehandelt wird.

Lungenwurmtest

Unser Lungenwurmtest eignet sich für alle Hundebesitzer, die bei ihren Vierbeinern eine Infektion mit Lungenwürmern ausschließen wollen. Insbesondere Jungtiere bis zu zwei Jahren sind häufig von diesen lästigen Parasiten betroffen.

Da eine Lungenwurminfektion über einen längeren Zeitraum behandelt wird und zusätzliche Hygienemaßnahmen erfordert, bietet es sich an, zu testen bevor auf Verdacht gehandelt wird. 

DNA-Test Rassebestimmung

Egal ob Mischling oder reinrassiger Zuchthund - der Rassebestimmung Test ist für alle Hunde geeignet.

DNA-Test Erbkrankheiten

Egal ob Mischling oder reinrassiger Zuchthund - der DNA Erbkrankheiten ist für alle Rassen ausnahmslos geeignet.

DNA-Test MDR1 Gendefekt

Bei bestimmten Rassen tritt der MDR1-Gendefekt besonders häufig auf (in % der Anteil der Genträger pro Rasse). Deswegen empfehlen wir bei folgenden Rassen und Mischlingen einen MDR1-Gendefekt Test durchzuführen:

- 86% Langhaar Collies

- 55-57% Kurzhaar Collies

- 42-65% Longhaired Whippet

- 20-50% Australian Shepherd

- 17-30% McNab

- 7-35% Shetland Sheepdog

- 7-15% English Shepherd

- 17-19% Wäller

- 14% Weißer Schäferhund

- 18-30% Silken Windhound

- 6-10% Deutscher Schäferhund

- 1-11% Bobtail (Old English Sheepdog)

- 2-7% Mischlinge

- 1-2% Border Collie


Um die Rasse deines Hundes festzustellen, empfehlen wir den vetevo DNA Rasse Test