Petit Basset Griffon Vendeen


Südlich der Bretagne, an der Westküste Frankreichs befindet sich die Provinz La Vendee. Dort abstammende Laufhunde gehören zu den ältesten Jagdhunden und entstanden direkt aus Kreuzungen von weißen Hounds mit rauhaarigen Jagdhunden. Ein königlicher Schreiber war einer der ersten Züchter der Griffons im 15. Jahrhundert. Ihren Namen erhielten die Hunde vom französischen Begriff für Schreiber (greffier) und aus den „Greffier-Hunden“ wurden allmählich die „Griffons“. König Louis XII wurde mit mehreren dieser Hunde beschenkt, weshalb die Rasse auch als Chiens Blancs du Roi – „Weiße königliche Hunde“ bezeichnet wurde. Die Französische Revolution brachte eine beinahe Auslöschung dieser Rasse mit sich. Begeisterte Züchter sorgten aber Anfang des 20. Jahrhunderts für eine Wiederbelebung.


Von den Vendeen Griffons gibt es zwei unterschiedliche kurzläufige Schläge. Beide Größen traten früher gleichzeitig im selben Wurf auf und Kreuzungen wurden gestattet. Erst in den 50er Jahren bekam der Petit Basset einen eigenen Rassestatus und weitere 25 Jahre später wurde es verboten, die beiden Rassen zu kreuzen. Die kurzläufigen Hunde eigneten sich hervorragend für die Hasenjagd, die zu Fuß erfolgte und man Hunde benötigte, die beim Jäger blieben. Beim größeren und auch beim kleineren Basset blieb die volle Körpergröße erhalten.


Noch heute werden die Hunde in Frankreich in der Einzeljagd oder für die Jagd in der Meute auf Hirschen oder Wildschweine eingesetzt. Sie sind aber nicht nur als Jagdhunde sehr begehrt. Dank ihres freundlichen, offenen und lebhaften Wesens, werden sie auch gerne als Familienhunde gehalten. Was man unbedingt bei der Anschaffung eines Petit Bassets berücksichtigen sollte ist, dass diese Hunde einen äußerst ausgeprägten Jagdtrieb besitzen, was ein Freilaufen beinahe unmöglich macht. Eine weitere Leidenschaft ist das Graben, was zu unschönen Löchern im Garten führen kann. Diese Hunde sind wahre Energiebündel, selbstbewusst und nicht von Natur aus gehorsam. Wurde aber die Rangordnungsfrage geklärt, hat man einen herzerwärmenden und unermüdlichen Rutenwedler an seiner Seite.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: