Aus aktuellem Anlass: 20% Rabatt auf alle Wurmtests und Spot Ons - Code: STAYATHOME

Siberian Husky


Als der raue Norden Sibiriens noch wärmer war und ein freundlicheres Jagdgebiet als heute darstellte, lebte dort eine Gruppe von verschiedenen Völkerstämmen. Jeder dieser Stämme war auf die Hilfe von Hunden angewiesen. Es entwickelten sich unterschiedliche Hundetypen abhängig von den jagdlichen Anforderungen, Schnee- und Bodenverhältnissen, sowie von der Temperatur. Der Chukchi-Stamm lebte in Siedlungen im Landesinneren und musste lange Strecken zur Jagd von Seesäugetieren zurücklegen. Besonders gut eigneten sich hier kleine Schlittenhunde, die mit wenig Nahrung auskamen. Diese Hunde waren ausdauernd und Gespanne von mehreren Tieren konnten auch schwere Ladungen ziehen. Die Hundezucht war größtenteils Aufgabe der Frauen und die Hunde waren immer an Kinder gewohnt. Sie waren nicht nur Arbeitstiere sondern auch Teil der Familie.


Anfang des 20. Jahrhunderts kamen sibirische Chukchi-Hunde nach Alaska, wo sie Einsatz beim Posttransport über lange Distanzen oder auch bei Schlittenhunderennen fanden. Als die Rasse Einzug in die amerikanischen Züchterkreise hielt, wurde der Name Chukchi gegen Siberian Husky ersetzt. Der Husky ist an die polaren Regionen optimal angepasst, ignoriert eisige Temperaturen und tiefen Schnee. Es besitzt ein wasserabweisendes, robustes Deckhaar und eine Unterwolle aus feinen Haaren. Dieses Fell bietet eine optimale Wärmedämmung. Durch die vergleichsweisen kleinen Pfoten wird ein zusätzlicher Wärmeverlust verhindert.


Dank der züchterischen Auswahl besitzen die Hunde ein gutes Wesen, sind menschenorientiert und beliebte Familienhunde. Sie sind in erster Linie gute Begleiter, willige Arbeitshunde aber keine guten Wachhunde. Siberian Huskys benötigen genügend Aufmerksamkeit, Auslauf, Erziehung und Disziplin, da sie sonst recht eigenwillig und leicht verstockt werden können. Der Husky wird als freundlicher, sanftmütiger und kontaktfreudiger Hund beschrieben. Er ist Fremden oder anderen Hunden gegenüber selten misstrauisch. Der Husky ist auch heute noch ein beliebter Hund von „Mushers“, die ihre Hunde vor Schlitten spannen. Vertreter dieser Rasse besitzen einen ausgezeichneten Orientierungssinn.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: