Aus aktuellem Anlass: 20% Rabatt auf alle Wurmtests und Spot Ons - Code: STAYATHOME

Staffordshire Bullterrier


Der Staffordshire Bullterrier war früher der originale „Bull-and-Terrier“. Im 19. Jahrhundert wurde die Bulldogge mit alten englischen Terriern gekreuzt, woraus der moderne Staffordshire Bullterrier entstand. Noch heute besteht eine große Ähnlichkeit mit seinen Bullterrier Vorfahren. Als sich die Rasse in Amerika ansiedelte, wurden andere Rassen eingekreuzt um größere und langbeinigere Hunde zu bekommen. Daraus entstanden die American Staffordshire Terrier und die American Pit Bull Terrier. Jene Hunde, die in England blieben, behielten ihre ursprüngliche Form bei. Im 19. Jahrhundert und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Stafford primär für Hundekämpfe gezüchtet, die zur damaligen Zeit viel Geld einbrachten. Durch die Abschaffung dieser war aber auch die Existenz der Hunderasse bedroht. Der Züchter Joseph Dunn förderte den Einsatz der Hunde als Familien- und Ausstellungshunde. Im Zuge dessen wurde der Name der Hunde von „Bull-and-Terrier“ auf „Staffordshire Bullterrier“, nach der englischen Grafschaft, geändert.


Wie auch verwandte Rassen des Staffordshire Bullterriers sind sie ihren Besitzern gegenüber außerordentlich ergeben, freundlich mit Kindern und akzeptieren andere Haustiere. Dennoch verlangt der Stafford bereits von Jugendbeinen an eine konsequente Erziehung und Behandlung. Speziell in jungen Jahren schäumen diese Hunde vor Temperament über. Mit zunehmendem Alter werden die Hunde aber gesetzter. Sie entwickeln einen echten „Charakter“ und lieben den menschlichen Kontakt. Wenn es notwendig ist, können sich diese Hunde wirksam selbst verteidigen, was sie auch wissen. Wird der Staffordshire Terrier richtig erzogen, zeigt er nur sehr selten irgendwelche Formen von Aggressivität. Generell handelt es sich beim Stafford um einen ruhigen und zurückhaltenden Hund, außer man verlangt es anders von ihm.


Staffordshire Bullterrier sind wahre Muskelpakete. Sie benötigen ausreichend Bewegung um ihren hart bemuskelten Körper auch in Form zu halten. Sehr gerne begleiten sie ihre Besitzer beim Joggen oder diversen anderen Sportarten.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: