Kleiner Hund beim großen Geschäft - Kotfarbe Titelbild

©Pezibear

Was die Kotfarbe über die Gesundheit deines Hundes sagt

Als Hundebesitzer beobachtest du deinen Vierbeiner doch bestimmt auch oft mit prüfendem Blick. Läuft er komisch? Ist was mit den Augen? Hat er auch Appetit? Wie sehen seine Hinterlassenschaften aus? Schließlich kann er dir ja nicht erzählen, was ihm fehlt und wo es drückt.

Inhaltsverzeichnis:

Hundekot genau ansehen, um Krankheiten frühzeitig zu entdecken

Insbesondere der Kot (die Fäzes) deines Hundes kann dir jedoch jede Menge zur Gesundheit deines Hundes erzählen. Und noch dazu du bist jeden Tag nah dran an der duftenden Informationsquelle, wenn du mit deinem Hund Gassi gehst und die Häufchen entfernst. Niemand kennt die Variationen des Kots deines Hundes also so gut wie du! Schau also genau hin und sei sensibel für Veränderungen. Insbesondere, wenn der Kot eine andere Färbung hat als sonst. Aber welche Kotfarbe ist die richtige?

Welche Farbveränderungen des Kots sind Besorgnis erregend?

Wenn alles OK ist, ist der Kot von Hunden schokobraun. Während der normalen Verdauung setzt die Gallenblase Galle frei, damit die Nahrung aufgespalten und zersetzt werden kann. Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff, der die Kotfarbe beeinflusst. Der Kot kann aufgrund von Ernährung, Flüssigkeitszufuhr oder Farbstoffen geringfügige Farbabweichungen aufweisen, die noch im Normalbereich sind. Aber es gibt auch extreme Farbabweichungen, die auf eine Krankheit hindeuten können:
  • Schwarzer Kot (Melaena): Vermutlich Blutungen im Verdauungstrakt, verdautes Blut färbt den Kot schwarz.
  • Rote Streifen im Kot: Blutungen im unteren Verdauungstrakt können die Streifen verursachen.
  • Grauer oder gelber Kot: Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase oder Leber können zu der hellen Verfärbung führen.
  • Weiße Punkte: Ein Wurmbefall des Hundes ist sehr wahrscheinlich. Jedoch ist dies keine Garantie. Um sicher zu sein, kannst du eine Kotuntersuchung auf Würmer machen.
  • Grüner Stuhl: Dein Hund hat vielleicht sehr viel Gras oder grünes Gemüse gegessen.
Wenn die extreme Färbung des Stuhlgangs länger als ein oder zwei Häufchen anhält, solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Kot sollte nie mit einem Film oder Ähnlichem überzogen sein. Ebenso sollte keine schleimige Spur zurückbleiben, wenn du den Kot aufsammelst. Eine Schleimhaut weist häufig auf eine Dickdarmentzündung hin, die zudem auch oftmals Durchfall auslöst. Manchmal können sich auch kleine Streifen von hellrotem Blut zeigen, wie beispielsweise bei anstrengendem Kotabsetzen (Tenesmus). Auch da sollte man vielleicht das nächste Häufchen abwarten und kontrollieren, ob es sich nicht doch erledigt hat. 

vetevo-Fazit

Viele Kot-Probleme sind innerhalb von 24 Stunden schon wieder erledigt. So lange dein Hund normal frisst und trinkt und sich auch sonst wie immer verhält, kannst du entspannt sein. Frisst der Vierbeiner allerdings nichts mehr, wirkt lustlos und die Probleme beim Kotabsetzen halten an, solltest du umgehend einen Termin bei deinem Tierarzt machen.

vetevo - Aus Liebe zum Tier.
Bekannt aus: