vetevo

©JacLou DL

Wurmmangement bei Welpen und trächtigen Hündinnen

Deine Hündin ist trächtig und du bereitest dich auf einen ganzen Schwung neuer Welpen vor oder du hast gerade einen kleinen Welpen im Haus? Neben einer Wurfkiste, Handtüchern und Decken solltest du auch daran denken, den Hundebabies gesundheitlich den besten Start ins Leben zu geben.

Die Gefahr einer Wurminfektion besteht noch vor der Geburt

Spulwürmer (toxocara canis) sind ziemlich fiese Parasiten, sie können die kleinen Welpen schon im Bauch der Hündin infizieren oder aber später durch die Milch der Mutter. Wie kann das passieren? Infizieren sich erwachsene Hündinnen mit Spulwurmlarven, dann bleiben diese nicht alle im Darm. Vielmehr ziehen sich einige Würmer in die Muskeln zurück und machen dort eine Art Winterschlaf. Diese Würmer können nicht nachgewiesen oder durch Entwurmungstabletten abgetötet werden.

Kurz vor der Geburt ist deine Hündin mehr und mehr gestresst, die Würmer wachen auf, wandern zur Gebärmutter und können so die kleinen Welpen infizieren. Dies kann auch nach der Geburt über die Milch passieren. Ein sehr ausgeklügeltes System, um sich fortzupflanzen, aber furchtbar für die Babys. Die Wurmlarven wandern durch ihre kleinen Körper bis in den Darm und können großen Schaden anrichten.

Entwurmung der trächtigen Hündin

Du kannst einen Wurmbefall verhindern, allerdings solltest du diese Frage am besten mit dem Tierarzt deines Vertrauens klären!

Entwurmung der Welpen

Die Mutter wurde nicht im letzten Drittel der Schwangerschaft entwurmt? Dann sollten die Welpen nach folgendem Schema entwurmt werden, denn ein Wurmbefall ist in einem solchen Fall sehr wahrscheinlich:
  • Beginn der dritten Lebenswoche
  • Beginn der fünften Lebenswoche
  • Beginn der siebten Lebenswoche
  • Beginn der neunten Lebenswoche
Generell solltest du ab der dritten Lebenswoche jede zweite Woche entwurmen bis zwei Wochen nach dem Absetzen, da sich die Welpen immer wieder mit der Muttermilch infizieren könnten. 

Ist die Mutter im letzten Drittel der Schwangerschaft entwurmt? Dann reicht eine Entwurmung der Welpen im Alter von 3 und 8 Wochen.

Ab wann ein Wurmtest beim Welpen?

Ab zwei Wochen nach dem Absetzen der Muttermilch. Du fragst dich vielleicht, warum man nicht auch schon bei den kleinen Welpen auch Wurmtests machen kann, anstatt diese alle 2 Wochen zu entwurmen? Es dauert eine ganze Weile, bis die Spulwürmer in den Welpen so weit herangereift sind, dass auch sie Eier ausscheiden die im Kot nachgewiesen werden können. Ehe die Würmer Eier ausscheiden und somit identifiziert werden können, könnten die kleinen Welpen unwissentlich unter dem Wurmbefall leiden. Denn das Immunsystem der Kleinen ist noch nicht sehr gut ausgereift, dass sie einem Wurmbefall stand halten können.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Bekannt aus: