Katalanischer Schäferhund


Am Fuße der Pyrenäen im Nordosten Spaniens liegt die spanische Provinz Katalonien, deren Einwohnerursprünglich aus Frankreich stammen. In dieser Region findet man die Wurzeln des KatalanischenSchäferhundes.


Während der Körperbau stark dem des Pyrenäenschäferhundes ähnelt, erinnern Kinn- und Backenbartbzw. generell das zottelige Fell an den Portugiesischen Schäferhund oder den Bearded Collie. Nebendieser typisch zotteligen Linie wurde zudem eine kurzhaarige Variante des Katalanischen Schäferhundesgezüchtet, welche auch Gos d ́Atura Cerda genannt wird. Aufgrund des kürzeren Fells brauchenkurzhaarige Vertreter dieser Rasse weniger Pflege, als die langhaarige, zottelige Variante. Das Fellbeider Rassevarianten erscheint falb mit schwarzen Spitzen, kann aber auch rein schwarz oder mitlohfarbenen Elementen versehen sein. Es ist auch eine grau melierte oder gestromte Variante desKatalanischen Schäferhundes bekannt.


Der Katalanische Schäferhund gilt als verlässlicher Wach- und Hütehund und wird oft zum Hüten vonPferden oder Schafsherden eingesetzt. Des Weiteren finden Hunde dieser Rasse auch Einsatzhunde beider Polizei und der Armee.


Katalanische Schäferhunde neigen leicht zur Nervosität, werden aber auch als sehr intelligent undbesonders kraftvoll beschrieben.


Quelle:

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

FERAGEN GmbH
Labor für genetische Veterinärdiagnostik
Bekannt aus: